Samstag, 9. Februar 2019

Rezept Roularden

4 Rinderroularden
Senf, mittelscharf
1 Packung Frühstücksspeck
3 Zwiebeln
2-4 Gewürzgurken (je nach Dicke)
Mehl
1 Karotte
1/2 Lauch
1 Stück Sellerie
3/4 l Rotwein
1/2 Rinderbrühe (kräftig)
1 Schuss Gurkenflüssigkeit
Olivenöl
evtl. Soßenbinder

Rouladen ausbreiten, trocken tupfen und dünn mit Senf bestreichen. Frühstücksspeck darauf gleichmäßig der Länge nach verteilen. Zwiebel in Schnitze schneiden und darauf verteilen. An unteren Ende zwei bis drei Zentimeter Platz lassen. Den Rest der Zwiebeln beiseite stellen. Gurken je nach Dicke längs halbieren oder vierteln und quer am oberen Ende auf die Roularden legen. Roularden aufrollen und mit Spießen, Zahnstochern oder Küchengarn sichern.


Suppengemüse klein schneiden und zu den restlichen Zwiebeln legen.

Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Roularden mit Mehl bestäuben und in einer Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten. Danach in den Bräter legen und schon mal in den Ofen stellen.

Nun das Gemüse in der Pfanne kurz scharf anbraten und danach eine dünne Schicht Rotwein in die Pfanne gießen. Das wiederholen, sobald der Wein verdampft ist. Dies wiederholt man so oft, bis ca. ein halber Liter Wein verkocht ist. Das dauert ca. 15min.



Den restlichen viertel Liter Wein gibt man zur Rinderbrühe und fügt den Schuss Gurkenwasser hinzu.

Den Bräter wieder aus dem Ofen holen, das Gemüse neben dem Fleisch verteilen und die Brühe hinzufügen. Den Deckel schließen (oder Alufolie drüber legen) und für anderthalb Stunden in den Ofen stellen. Wenn das Fleisch dann weich ist (sollte auf Druck nachgeben), sind die Roularden fertig, sonst nochmal 30min im Ofen lassen.


Wenn die Rouladen so aussehen, sollte man sie ohne Deckel nochmal 10min im Ofen Farbe gewinnen lassen.

Die Rouladen aus der Soße nehmen, die Soße mit dem Zauberstab pürieren und nochmal aufkochen, evtl. mit Soßenbinder andicken.

Dazu passen Nudeln, Spätzle oder Klöße und Gemüse wie z.B. Rotkohl oder Bohnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen