Sonntag, 15. Juli 2018

Italien - Südtirol


Mal wieder haben wir Urlaub in Südtirol verbracht. Diesmal zur Hälfte in unbekannten Gefilden (Sextener Dolomiten) und zur Hälfte in bekanntem Terrain (Etschtal).

Sonntag, 10. Juni 2018

Giro Hattersheim


Um 8 Uhr schaute ich nach dem Wetter - es regnete. Die App WarnWetter sagte mir, dass das Regengebiet noch gut eine Stunde über uns weg zieht. Also schliefen wir noch eine Stunde länger, um dann bei strahlendem Sonnenschein nach dem Frühstück nach Hattersheim aufzubrechen.

Wir wollten beim Giro Hattersheim die kleinste Radtourenfahrt machen. Für mich war es die erste RTF, aber das werde ich auf jeden Fall wiederholen. Leider haben wir kurz vor Ende die Verpflegungsstation verpasst, weil wir falsch auf die Family Tour abgebogen sind, aber beim nächsten mal weiß ich dann wenigstens, wo sie ist. :-)




Samstag, 9. Juni 2018

Rothaargebirge


Das Zeichen des Rothaarsteiges. Wir haben ein paar Tage in der Gegend verbracht.

Freitag, 4. Mai 2018

Sommerfütterung

Meine Sommerfütterung mit Sonnenblumenkernen für die größeren Vögel ist sehr erfolgreich. Im Meisenhäuschen ist eine Futtermischung aus Erdnussbutter, die scheinbar gerne angenommen wird.





Samstag, 28. April 2018

Rezept Nudelpfanne mit Zitronengras


200g (Reis-)Nudeln
1 Paprika
1 Zirtonengras
1 Knoblauchzehe
150g braune Champignons
20g Sesam
20g Ingwer
250ml Kokosmilch
2 Frühlingszwiebeln
40ml Sojasoße
20ml Sesamöl
1/2 Esslöffel Honig
Salz, Pfeffer

Champignons und Paprika in feine Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, weißen und grünen Teil getrennt aufbewahren. Zitronengras nicht schneiden, nur mit dem Messerrücken andrücken.

Nudeln gar kochen.

Sesam in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten. Beiseite stellen.

Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch pressen, weiße Zwiebelringe, Zitronengras und Ingwer hinzugeben und ca. 1min anbraten.

Paprika und Champignons ebenfalls hinzugeben und anbraten. Mit Sojasoße und Kokosmilch ablöschen. Mit ein wenig Honig und Salz würzen.

Nudeln in die Soße geben und vermischen. Zitronengras wieder rausnehmen. Am Ende Sesam und grüße Zwiebelringe auf dem Gericht verteilen.

Sonntag, 8. April 2018

Kurzurlaub im Spessart



Wir sind von Freitag bis Sonntag in den südlichen Spessart gefahren, um das wunderschöne Wetter dort zu genießen.

Freitag, 30. März 2018

Ein Spaziergang an der Nidda


Bei schönem Sonnenschein haben wir den Karfreitag für einen Spaziergang an der Nidda genutzt (8,36 km, 1:47 Stunden).

Mittwoch, 28. März 2018

Schwein gehabt heute

Am Anfang war ein halbes Schwein. Am Ende waren zwanzig glückliche, satte Menschen und viele, viele Würstchen.

Wir haben an einer Abendveranstaltung unseres örtlichen Metzgers teilgenommen, in der "from nose to tail" das gesamte Schwein verarbeitet werden sollte.

Der Abend war unglaublich spannend und hat viel Spaß gemacht. Ich bin zwar nicht so der Würstchen-Fan, aber wenn man sie selber macht, schmeckt doch alles nochmal etwas anders. Und Leberwürstchen oder Presskopf sind sogar was für mich. Dazu gab es Wasser und zu späterer Stunde, als keiner mehr mit Messern hantierte, auch Wein und Bier.

Donnerstag, 15. März 2018

Rezept Wildschweingulasch

1 kg Wildschweingulasch
1 TL Rosmarin
1 TL Oregano
1,5 TL Thymian
2 TL Paprikapulver, edelsüß
2 TL Paprikapulver, scharf
Salz
100g gewürfelter Speck
3 Zwiebeln, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
100g Tomatenmark
250ml Rotwein
500ml Wildfond oder Fleischbrühe
200g Preiselbeeren (aus dem Glas)
200g Schmand
300g Champignons
Salz+ Pfeffer
Öl

Den Backofen auf 200 Grad (kein Umluft) vorheizen.

Das Fleisch mit den Gewürzen vermischen.

Öl in einem Bräter auf der Herdplatte erhitzen. Spreck, Zwiebeln, Knoblauch in das heiße Öl geben und anrösten. Beiseite stellten. Das gewürzte Wildschweinfleisch in Öl gut anbraten. Zwiebeln, Speck, Knoblauch und Tomatenmark hinzugeben und verrühren. Mit Wein und Brühe/ Fond ablöschen und aufkochen.

Zugedeckt in den vorgeheizten Backofen geben, mittlere Schiene. 45min schmoren. Dann die Preiselbeeren einrühren und weitere 30min schmoren lassen. Die Pilze dazu geben und nochmal 15min schmoren. Immer zugedeckt.

Herausnehmen, auf dem Herd stellen, den Schmand einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals aufkochen lassen.

Dazu passen Klöße, Bandnudeln oder Spätzle. Als Gemüse z.B. Rotkohl oder ein Feldsalat. Wer mag, kann weitere Preiselbeeren und evtl. eingelegte Birnen dazu reichen.

Sonntag, 18. Februar 2018

Ein Sonntagsspaziergang

Ein kleiner Spaziergang durch einen spät-winterlichen Wald im Vordertaunus.